Frontpage image
Frontpage image

Am 1. Mai war Tag der Arbeit:

 

Wir danken unseren

Helden des Alltags

Eine besondere Herausforderung war das vergangene Jahr für alle. Dank derer, die unser Land am Laufen halten, geht es voran – jeden Tag ein bisschen. Menschen in systemrelevanten Berufen bekommen endlich die gesellschaftliche Anerkennung, die sie verdienen. Es ist sicher nicht immer einfach gewesen, die neuen Bedingungen anzunehmen und Kunden oder Patienten weiterhin ein Lächeln zu schenken. Viele dieser Berufe sind Herzenssache und Arbeitnehmer lieben ihre Tätigkeit

Wir sagen Danke!

Werden auch Sie Alltagsheld

Pflege und Medizin


 

Ohne Pflegekräfte, Rettungskräfte und Mediziner in Krankenhäusern, Arztpraxen und Heimen liefe nichts in Zeiten von Corona. Werden Sie ein Teil des Team Gesundheit

Zu den Stellenangeboten

Verkauf


 

Verkäufer*Innen und Einzelhändler:Innen sorgen für die anhaltende Versorgung unserer Gesellschaft im Land. Werden auch Sie Versorger als Teil des Handels

Zu den Stellenangeboten

Reinigung


 

Ohne Reinigungskräfte hätten wir im Jahr der Pandemie unserem gesteigerten Anspruch an Hygiene nicht gerecht werden können. Werden Sie jetzt Teil des Hygiene-Team

Zu den Stellenangeboten

Logistik und Materialwirtschaft


 

Dank LagerlogistikerInnen, KraftfahrerInnen und PaketkurierInnen ist unsere Warenverfügbarkeit konstant sichergestellt. Werden auch Sie Teil im Team Logistik

Zu den Stellenangeboten

Öffentlicher Dienst


 

Für öffentliche Ordnung und Sicherheit ist durch Polizei, Feuerwehr, MitarbeiterInnen in Städten und Kommunen gesorgt. Werden auch Sie jetzt Teil des öffentlichen Dienstes

Zu den Stellenangeboten

Geschichten echter Alltagshelden

Christian Falk freut sich über Wertschätzung gegenüber Verkäufern

Christian Falk – Konsum LeipzigAls Schichtleiter im Konsum im Westwerk Leipzig war Christian Falk in der Pandemie vom ersten Tag an an der Front. Hamsterkäufe und Warenengpässe gehörten auf einmal zur Tagesordnung. Dazu kommen Konflikte mit Kunden, denn zu Beginn war jeder mit der neuen Situation überfordert. Aber Christian Falk liebt seinen Beruf. Viel Abwechslung, tolle Kolleg:Innen und die enge Zusammenarbeit mit den Menschen in seiner Stadt. Der 26-Jährige ist gelernter Einzelhandelskaufmann, begann 2012 seine Ausbildung und hat sich seither zum Schichtleiter hochgearbeitet. Er ist systemrelevant. Aber ihm ist wichtig: "Es gibt so viele andere Berufsgruppen, die Wertschätzung verdient haben."

Bild: André Kempner

Gudrun Schlüter ist mit Leib und Seele Reinigungskraft

30 Jahre Nachtschicht – das ist die Realität von Gudrun Schlüter. Als Reinigungskraft bei Hago Facility Management ist sie jeden Tag von 19 bis 4 Uhr auf den Beinen. Sie putzt und wischt die Räume der Leipziger Volkszeitung. Durch das Virus kam das Desinfizieren hinzu, was eine zusätzliche Belastung darstellt. Sie betont, wie viel Freude ihr die Arbeit macht. Viele Mitarbeiter der LVZ kennt sie seit Jahrzehnten und fühlt sich hier wertgeschätzt. Sie ist Teil des Ganzen, denn ihr Team ist für die Zeitung genauso wichtig wie die Redaktion oder Verlagsmitarbeiter. Frau Schlüter schätzt das Gefühl, Teil des Systems zu sein, und auch wenn dieser Teil oft übersehen wird, ist er in dieser Zeit so viel wichtiger als je zuvor.

Bild: André Kempner

Sie sind Arbeitgeber und auf der Suche nach Ihrem neuen Helden der Arbeit?

 

Stellenanzeige schalten